Die Beratungsstelle

Die ABK Neustart gGmbH bietet in ihrer Beratungsstelle Hilfe und Unterstützung für Inhaftierte, Haftentlassene oder von Haft bedrohte Frauen und Männer und deren Angehörige an.

Ergänzend findet einmal wöchentlich eine Sprechstunde für Inhaftierte in der Justizvollzugsanstalt Aachen statt. Auf Anfrage werden bei Bedarf Besuche zur Entlassungsvorbereitung in der Justizvollzugsanstalt Heinsberg für Jugendliche und in der Justizvollzugsanstalt Köln Ossendorf für Frauen durchgeführt.

Inhaftierte aus anderen Justizvollzugsanstalten können sich per Post oder über den Sozialdienst mit unserer Beratungsstelle in Verbindung setzen.

Die Angebote der Beratungsstelle sind für Sie kostenfrei.

Hier finden Sie unseren Flyer: ABK Beratungsstelle 2021

Wir sind täglich für Sie da, Näheres erfahren Sie unter

Informationen über Ihre(n) Ansprechpartner(in) sowie die Adresse finden Sie unter

Zu unseren Serviceleistungen gehören unter anderem:

Beratungsstelle

  • Beratung haftentlassener Menschen
  • Beratung bei drohender Inhaftierung
  • Persönliche und telefonische Beratung Angehöriger
  • Vermittlung in gemeinnützige Arbeit
  • Hilfestellung bei der Wohnungssuche
  • Unterstützung bei Amtsangelegenheiten
  • Beratung bei Suchtproblemen
  • Vermittlung zu weiteren Hilfseinrichtungen

Sprechstunden in der Justizvollzugsanstalt

  • Zur Entlassungsvorbereitung
  • Bei Inhaftierung
  • Zur persönlichen Ansprache
  • Vermittlung ehrenamtlicher Betreuung
  • Unterstützung bei der Lösung individueller Probleme

Hafturlauberzimmer

Am Standort Königstr. 1b kann ein voll möbliertes Hafturlauberzimmer zur Entlassungsvorbereitung angemietet werden. In Notfällen kann das Zimmer auch für einen begrenzten Zeitraum als Übergangswohnraum bei der Haftentlassung genutzt werden. Nähere Auskünfte erhalten Sie in unserer Beratungsstelle.

Übergangsmanagement für suchtkranke Haftentlassene

In Kooperation mit den Sozialdiensten der Justizvollzugsanstalten in Nordrhein Westfalen bietet die ABK Neustart gGmbH dieses Übergangsmanagement an. Das Angebot richtet sich an Gefangene, die ihre Haftstrafe in einer Justizvollzugsanstalt in Nordrhein-Westfalen verbüßen, suchtkrank sind und ihren künftigen Wohnort in Aachen gründen wollen. Die besondere Unterstützung erfolgt bei der Haftentlassung mit der Anbindung an das örtliche Suchthilfesystem. Besondere Aufgaben sind, die Fortführung einer Substitution, die Sicherstellung einer Weiterbetreuung und die Bereitstellung und Optimierung von Hilfsangeboten.


Weiter zu: